Tradition und Zukunft – seit über 550 Jahren
Montanwerke Brixlegg AG Upcycling Header Upcycling

Wir sind bekannt für hochwertige Produkte.

Diese sind das Ausgangsmaterial für verschiedene Anwendungsbereiche.

Aus kupferhaltigen Sekundärmaterialien wie Schrotten, Legierungen, Rückständen und Lösungen werden durch Raffination Reinmetalle, Salze, Oxide, Fungizide und Strahlmittel gewonnen.

Die so erzeugten Produkte sind das Ausgangsmaterial für unterschiedliche Anwendungsbereiche, etwa in der Elektroindustrie, Bauindustrie, im Maschinen- und Anlagenbau, im High Tech-Bereich sowie in der Galvanotechnik und in der Landwirtschaft.

Unsere Rohstoffe

Die in den Produktionsablauf eingesetzten Rohstoffe sind kupferhältige Stäube, Aschen, Krätzen, Shreddermaterialien, Schlämme und Rücklaufschlacken mit Kupfergehalten zwischen 15 und 60 %, weiters Legierungsschrotte wie Messing, Bronze und Rotguss mit Kupfergehalten zwischen 60 und 80 %. Raffiniermaterialien wie Kupferschrotte, Drähte, Bleche, Proile (Stangen, Flachkupfer, Schienen, etc.) sowie gehäckselte und sortierte elektrische Leitungen weisen einen Cu-Gehalt von etwa 80 – 99 % auf. Hochreine Rücklaufschrotte aus der Halbzeugfertigung werden ohne Raffination direkt in der Gießerei eingesetzt. Neben diesen festen Rohstofen werden Kupferchloridlösungen aus der Elektronikindustrie aufgearbeitet.
Die aufgezählten Rohstoffe enthalten neben Kupfer zahlreiche andere Metalle wie z.B. Nickel, Zink, Zinn und Edelmetalle. Die Rohstofflieferungen werden nach einer ersten Begutachtung und Probenahme je nach Art der erforderlichen Raffination in den Schachtofen, den Konverter, den Anodenofen oder in die Schmelzöfen der Gießerei eingesetzt.
Eine wichtige Rolle spielt die Überprüfung der angelieferten Sekundärmaterialien auf Problemstoffe wie bspw. Quecksilber, Cadmium oder Blei sowie die Kontrolle auf Radioaktivität. Im Zuge dieser von Fachleuten erstellten Begutachtung wird entweder die Annahme verweigert oder grünes Licht für die Verarbeitung gegeben.

So gewinnen wir Kupfer und mehr!

Montanwerke Brixlegg AG Upcycling Prozess01
Die Rohstofflieferungen werden nach einer ersten Begutachtung und Probenahme je nach Art der erforderlichen Raffination in den Schachtofen, den Konverter, den Anodenofen oder in die Schmelzöfen der Gießerei eingesetzt.
Montanwerke Brixlegg AG Upcycling Montanwerke Brixlegg Tag247965
Bei der pyrometallurgischen Raffination werden die Metalle geschmolzen und bei Temperaturen von etwa 1.200°C gereinigt. Im Schachtofen werden niedrig kupferhältige Materialien (wie Shredderkupfer, Cu-Fe-Material) zusammen mit Koks, Quarz und Kalk eingeschmolzen.
Montanwerke Brixlegg AG Upcycling Montanwerke Brixlegg Tag247754
Die Metallschmelze des Schachtofens, das sogenannte Schwarzkupfer mit einem Kupferanteil von ca. 75 % wird zusammen mit Legierungsmaterialien wie Messingen, Bronzen und Rotguss im Konverter weiterverarbeitet. Dabei werden mit Hilfe von Sauerstoff die Metalle Blei, Zinn und Zink als Mischoxid abgeschieden.
Montanwerke Brixlegg AG Upcycling Prozess04
Die aus dem Konverter gewonnene Schmelze besteht bis zu 96 % aus Kupfer und kommt zur weiteren Reinigung in den Anodenofen. Hier trifft sie auf weitere Einsatzstoffe, wie Blech-, Rohr- und Drahtschrotte sowie Anodenreste aus der Elektrolyse. Die fertige Schmelze aus dem Anodenofen enthält ca. 99 % Kupfer und wird zu Anodenplatten gegossen.
Montanwerke Brixlegg AG Upcycling Prozess05
Die Anodenplatten bilden das Ausgangsprodukt für die hydrometallurgische Raffination, bei der das Kupfer auf elektrochemischem Wege gereinigt wird. Die Anodenplatten werden in Elektrolysezellen, die mit einer schwefelsauren Lösung von Kupfersulfat – dem Elektrolyten – gefüllt sind, eingehängt. Als Kathoden dienen Edelstahlbleche, auf denen sich das unter dem Einfluss des elektrischen Stroms von der Anode in Lösung gehende Kupfer abscheidet. Dieses Kupfer wird maschinell abgezogen und als Kathodenkupfer der weiteren Verwendung zugeführt. Es zeichnet sich durch sehr hohe Reinheit aus – der Kupfergehalt beträgt mehr als 99,99 %.
Montanwerke Brixlegg AG Upcycling Prozess06
In der Gießereianlage werden hochreine Kupferschrotte (Produktionsabfälle aus weiterverarbeitenden Betrieben) sowie Kupferkathoden in einem gasbefeuerten Schachtofen oder in Elektroöfen eingeschmolzen. Im vertikalen Stranggussverfahren werden diskontinuierlich Stränge mit Durchmessern von 150 bis 500 mm bzw. Walzplatten in Längen bis zu 8 m abgegossen. Die Qualitäten des abgegossenen Kupfers werden durch Hinzufügen von Sauerstoff, Phosphor, Silber oder Zinn entsprechend spezifischer Kundenwünsche eingestellt.

Unsere Produktwelt ist hochwertig und vielseitig:

Montanwerke Brixlegg AG Upcycling 01 Kupferkathoden

Unsere Kathoden bestehen aus hochreinem Kupfer mit einem Kupfergehalt von mindestens 99,99 %. Die Hauptverunreinigung ist Silber mit 6 bis 10 ppm.

Brixlegg-Kathoden sind an der Londoner Metallbörse (LME) als „Cathodes grade A“ mit dem Brand „BRX“ registriert. Sie entsprechen der Norm EN 1978, den Bestimmungen des IWCC und der ASTM B115.
Dimension: 1000 × 1000 mm; Gewicht 55 – 65 kg.

 

Anwendungsbereiche

Elektro- & Elektronikindustrie
Chipträger, Kontaktträger, Kabel, Steckverbindungen, Lötan­schlüsse, Transformatoren, Motoren, Generatoren etc.

Automobiltechnik
Kontakt-, Übertragungs- und Verbindungsteile zur Motorsteuerung & Motordiagnostik

Bauindustrie
Warmwasser- & Heizungsleitungen, Medientransport, Fassaden­verkleidungen, Innenausbau etc.

Medizintechnik, Maschinen und Anlagenbau
Kettenräder, Schaltgabeln, Getriebeteile wie Zahn- und Kegelräder u.v.m.

Hightech
Hochvakuumtechnik, Supraleitung und Teilchenbeschleuniger

Montanwerke Brixlegg AG Upcycling 02 Rundbolzen

Rundbolzen und Walzplatten aus Reinstkupfer und Legierungen werden auf vertikalen Strang­gussanlagen in verschiedenen Dimensionen sauerstofffrei, sauerstoffhaltig, silber-, phosphor- oder zinnniedriglegiert abgegossen und nach Kundenwunsch zugeschnitten. Diese Produkte entsprechen den Normen EN 1976 und ASTM B170, B379, B187, B224 und B5.

Montanwerke Brixlegg AG Upcycling 03 Walzplatten

Rundbolzen und Walzplatten aus Reinstkupfer werden auf vertikalen Strang­gussanlagen in verschiedenen Dimensionen sauerstofffrei, sauerstoffhaltig, silber-, phosphor- oder zinnniedriglegiert abgegossen und nach Kundenwunsch zugeschnitten. Diese Produkte entsprechen den Normen EN 1976 und ASTM B170, B379, B187, B224 und B5.

Montanwerke Brixlegg AG Upcycling 04 Edelmetall

Gold mit einer Feinheit von 99,99 % wird in Form von Granalien geliefert.
Silber weist eine Feinheit von mindestens 99,97 % auf und wird im Allgemeinen als Granalien geliefert.
Platin/Palladium wird als Mischzementat mit ca. 5 % Platin und 60 % Palladium erzeeugt.

 

Anwendungsbereiche

Gold wird wie die anderen Edelmetalle aus dem Anodenschlamm der Raffinationselektrolyse ge­wonnen. Verwendung findet Gold in der Dental- & Schmuckindustrie, Münzprägung und bei elektrischen Kontakten.

Silber wird für die lichtempfindlichen Schichten in der Fotoindustrie, für Legierungszwecke, in der Schmuck- und Dentalindustrie, als gehobene Handels- und Dekorware und für die Münzherstellung eingesetzt.

Platin findet Verwendung bei Schmuck, Katalysatoren, Münzen, Temperaturfühlern und Elektroden.

Palladium wird in Katalysatoren verwendet.

Montanwerke Brixlegg AG Upcycling 05 Granos

Die Schlacke aus dem Schachtofen wird granuliert, klassiert und als feinkörniges, scharfkantiges Produkt als Sandstrahlmittel unter der Markenbezeichnung Granos verkauft.

 

Anwendungsbereiche

Granos dient zum Entfernen von Beschichtungen auf Metallen, zum Entrosten von Stahlteilen (Brücken-, Schiffs-, Automobilbau) sowie als Isolier- und Drainagemittel. Das Eisensilikatgestein wird auch als Fayalith-Hartstein im Betonbau eingesetzt.

Montanwerke Brixlegg AG Upcycling 06 Kupferoxichlorid

Kupferoxychlorid wird als fungizider Wirkstoff für Pflanzenschutzmittel in Pulverform erzeugt.

 

Anwendungsbereiche

Einsatz als kostengünstiges und hocheffektives Fungizid im Pflanzenschutz.

Montanwerke Brixlegg AG Upcycling 07 Flowbrix

Flowbrix ist ein von der Montanwerke Brixlegg AG entwickeltes wässriges Suspensionskonzentrat auf Basis von Kupferoxychlorid, das sich durch seine besonders hohe fungizide Wirksamkeit auszeichnet.

 

Anwendungsbereiche

Einsatz als kostengünstiges und hocheffektives Fungizid im Pflanzenschutz.

Montanwerke Brixlegg AG Upcycling 08 Nickelsulfat

Nickelsulfat wird in reiner Form aus dem entkupferten Elektrolyt der Raffinationselektrolyse gewonnen.

Chemische Formel: NiSO4 * 6H2O; Verpackung in 25 kg-Säcken.

 

Anwendungsbereiche

Nickelsulfat wird in der Galvanoindustrie zum Vernickeln eingesetzt.

Montanwerke Brixlegg AG Upcycling Umwelt

Upcycling Copper – kommt der Umwelt zu Gute

Unser spezielles Recycling-Knowhow sichert die Rohstoffbasis der Zukunft

Metallsammlung und Recycling sorgen dafür, dass Schrotte und andere metallische Rückstände nicht deponiert werden müssen. Die Montanwerke Brixlegg AG verarbeitet jährlich ca. 160.000 t kupferhaltige Sekundärmaterialien und erzeugt daraus rund 120.000 t Reinstkupfer. Metalle – insbesondere Kupfer und Edelmetalle - haben die Eigenschaft, dass ihre spezifischen Werkstoffparameter auch bei mehrfacher Wiederverwertung gleich bleiben. Altmetalle sind zudem dauerhafte Energieträger. Die Energie zur Gewinnung der Metalle aus Erz muss nur einmal aufgewendet werden und bleibt im Metallkreislauf erhalten Gegenüber der Gewinnung aus Erzen werden für das Recycling von Kupfer ca. 85 % Energie eingespart. Vor allem die Sammlung und Nutzung von Altmetallen sichert die Rohstoffbasis für viele unterschiedliche Industriezweige, senkt die Importabhängigkeit und trägt zur Schonung der natürlichen Ressourcen bei. Vor diesem Hintergrund sichert das Recycling-Knowhow der Montanwerke Brixlegg AG die Rohstoffbasis der Zukunft.

Aktives Umweltmanagement als gelebter Unternehmensgrundsatz

Im Zusammenspiel mit den ökonomischen Möglichkeiten sind die Wahrnehmung von sozialer Verantwortung, der schonende Umgang mit natürlichen Ressourcen und die weitere Reduzierung von Umwelt- und Arbeitsplatzbelastungen gelebte Grundsätze. Vor dem Hintergrund der zunehmenden gesellschaftlichen Sensibilisierung für die Umweltauswirkungen industrieller Tätigkeiten bekennt sich der Vorstand der Montanwerke Brixlegg AG ausdrücklich zur Verbesserung der Umwelt- und Sicherheitsleistung. Es sind entsprechende organisatorische und technische Maßnahmen etabliert worden. Für die Belange des Umweltschutzes, des Arbeitnehmer- und des Gesundheitsschutzes sind Verantwortliche bestellt. Durch die stetige Optimierung aller relevanter Prozesse und die Auswahl von Anlagen und Betriebsmitteln streben wir eine Schonung der Ressourcen an und stellen sicher, dass den jeweils gültigen Umwelt- und Sicherheitsanforderungen entsprochen wird. Auch den zukünftigen Herausforderungen, insbesondere den Ansprüchen der "Nachhaltigkeit", stellt sich die Montanwerke Brixlegg AG in professioneller Art und Weise. Der Umweltbeauftragte, der direkt dem Vorstand unterstellt ist, hat dazu einen umfassenden Auftrag.

Die Montanwerke Brixlegg AG erfüllt alle Vorgaben aus REACH. Weiterführende Informationen finden Sie unter Downloads.

Ihr Ansprechpartner in Umweltfragen
Montanwerke Brixlegg AG Upcycling MB Graphic2
Ing. Christian Ehrenstrasser, MSc
Umweltschutzbeauftragter

+43 5337 6151 2170
christian.ehrenstrasser@montanwerke-brixlegg.com

Ziele des Umweltmanagements:

  • Wahrnehmung der Aufgaben und Pflichten des abfallrechtlichen Geschäftsführers
  • Fortschreibung eines Umweltmanagementsystems nach ISO 14001 und EFB
  • Formulierung eines Programms zur „Nachhaltigen Entwicklung“
  • Sicherstellung der Legal Compliance im Umwelt- und Gewerberecht (Beauftragter gem.§9VStG)
  • Verbesserung der Umweltleistung sowie der Öko- und Energieeffizienz
  • Festlegung und Verfolgung von Kennzahlen, Programmen und Initiativen im Umweltbereich
  • Förderung unternehmensweiter innovativer Entwicklungen im Bereich Umwelttechnik (Prozesse, Verfahren, Produkte)
  • Aktive Kommunikation mit externen Ansprechpartnern
  • Durchführung von umweltrelevanten Schulungen & Beratung aller Betriebsbereiche zum Thema Umweltschutz